BLOG

Gedanken - Motivation - Empfehlungen

von DID58000 11 Okt, 2017
Ist Holacracy das Managementsystem der Zukunft? 

Holacracy vergleicht das Management von Unternehmen mit den Strukturen einer Stadt. Auch die Funktionsweisen des menschlichen Körpers ähneln in Teilen dem Managementansatz.

Holacracy ist sicher eine der Möglichkeiten, das Zusammenwirken in Unternehmungen zu organisieren.
Interessant ist die Balance zwischen demokratischen Prozessen und Selbst-, bzw. Fremdbestimmung?

Interaktionsmanagement schafft Verbindund und Verbindlichkeit in solchen Konstellationen.
von DID58000 19 Apr, 2017
Dieses Buch wird wohl mein neuer Favorit, auch wenn ich erst die Hälfte gelesen habe. Hier werden systemische Ansätze, neurologische Kenntnisse und Projektmanagementerfahrung zusammen geführt. Ein hervorragendes Werk. Mit Stephanie Borgert würde ich mich gerne über Erfahrungen aus den verschiedenen Projekten austauschen. 

Auf jeden Fall lesenwert für jeden der mit Projekten zu tun hat. Viel Spass dabei!
von DID58000 06 Apr, 2017
Das gute Gelingen der Interaktion zwischen Teammitgliedern ist der Schlüssel für den Projekterfolg.

Durch fehlende Information oder Transparenz steigt das Fehlerrisiko. Gerade im der Planungsphase sind die interdiszipliären Planer darauf angewisen, dass ihre Planungsgrundlagen den gleichen Informationsstand haben. Häufig gehen Information auf Grund eingeschränkter Interaktion verloren. 

Hierbei spielt die Komplexität eine wesentliche Rolle. Die Anzahl der Beteiligten Planer wächst mit zunehmender Komplexität des Projektes und damit wird das Gelingen der Interaktion umso wichtiger. 

Die Formel für die Anzahl der Möglichkeiten der Interaktion ist:

von DID58000 06 Apr, 2017
http://www.ideenkanal.com/de/ideen

Als Mentorin bin ich schon gespannt auf das Ideencamp!
von DID58000 04 Apr, 2017
In diesem Buch erfahrt Ihr, welche Arten von Macht in Gruppen vorkommen und wie Ihr damit umgehen könnt. 
Oliver König zieht seine Erkenntnisse aus Erfahrungen in gruppendynamischen Trainingsgruppen.

Meiner Erfahrung nach können diese Erkenntnisse genauso auf Projektgruppen und Teams, sowie Führungssituation mit Mitarbeitern übertragen werden. Also auch empfehlenswert für alle, die Projektgruppen, Teams oder Mitarbeiter koordinieren und führen.

Viel Spaß beim Lesen. 
von DID58000 17 Mär, 2017
Dieser Spruch gilt für so viele Szenarien. Sei es in der Karriere, in Projekten oder im Privatleben. 

Sich auf ein Abenteuer einzulassen birgt Risiken und Chancen. Es kommt darauf an was wir daraus machen.
von DID58000 15 Mär, 2017
In diesem Buch werden einige Beispiele zu Mediationen bei Bauprojekten vorgestellt, wobei hier auch Überlegungen angeführt sind, welche mediativen Möglichkeiten es in bestimmten Situation sonst noch gegeben hätte. Gute Lektüre für Mediatorinnen und Interessierte. Allerdings keine leichte Kost ;-)...das ist ein Fachbuch.
von DID58000 15 Mär, 2017
Diese Buch kann ich jedem empfehlen, der sich mit sich, seiner Wahrnehmung und seiner Wirkung auf andere befassen möchte. 
Auch Führungskräfte, Teamleiter, Gruppenbegleiter, Projektleiter,...eigentlich alle, die selbst interagieren und Interaktion managen können sich die Grundzüge der Transaktionanalyse (TA) zu nutze machen. 

Wer verstehen will wie Menschen ticken und wie eine Interaktion beeinflusst werden kann, ist mit dieser Lektüre auf einem guten Weg.

Weitere Beiträge

Gedanken - Motivation - Empfehlungen

von DID58000 11 Okt, 2017
Ist Holacracy das Managementsystem der Zukunft? 

Holacracy vergleicht das Management von Unternehmen mit den Strukturen einer Stadt. Auch die Funktionsweisen des menschlichen Körpers ähneln in Teilen dem Managementansatz.

Holacracy ist sicher eine der Möglichkeiten, das Zusammenwirken in Unternehmungen zu organisieren.
Interessant ist die Balance zwischen demokratischen Prozessen und Selbst-, bzw. Fremdbestimmung?

Interaktionsmanagement schafft Verbindund und Verbindlichkeit in solchen Konstellationen.
von DID58000 19 Apr, 2017
Dieses Buch wird wohl mein neuer Favorit, auch wenn ich erst die Hälfte gelesen habe. Hier werden systemische Ansätze, neurologische Kenntnisse und Projektmanagementerfahrung zusammen geführt. Ein hervorragendes Werk. Mit Stephanie Borgert würde ich mich gerne über Erfahrungen aus den verschiedenen Projekten austauschen. 

Auf jeden Fall lesenwert für jeden der mit Projekten zu tun hat. Viel Spass dabei!
von DID58000 06 Apr, 2017
Das gute Gelingen der Interaktion zwischen Teammitgliedern ist der Schlüssel für den Projekterfolg.

Durch fehlende Information oder Transparenz steigt das Fehlerrisiko. Gerade im der Planungsphase sind die interdiszipliären Planer darauf angewisen, dass ihre Planungsgrundlagen den gleichen Informationsstand haben. Häufig gehen Information auf Grund eingeschränkter Interaktion verloren. 

Hierbei spielt die Komplexität eine wesentliche Rolle. Die Anzahl der Beteiligten Planer wächst mit zunehmender Komplexität des Projektes und damit wird das Gelingen der Interaktion umso wichtiger. 

Die Formel für die Anzahl der Möglichkeiten der Interaktion ist:

von DID58000 06 Apr, 2017
http://www.ideenkanal.com/de/ideen

Als Mentorin bin ich schon gespannt auf das Ideencamp!
von DID58000 04 Apr, 2017
In diesem Buch erfahrt Ihr, welche Arten von Macht in Gruppen vorkommen und wie Ihr damit umgehen könnt. 
Oliver König zieht seine Erkenntnisse aus Erfahrungen in gruppendynamischen Trainingsgruppen.

Meiner Erfahrung nach können diese Erkenntnisse genauso auf Projektgruppen und Teams, sowie Führungssituation mit Mitarbeitern übertragen werden. Also auch empfehlenswert für alle, die Projektgruppen, Teams oder Mitarbeiter koordinieren und führen.

Viel Spaß beim Lesen. 
von DID58000 17 Mär, 2017
Dieser Spruch gilt für so viele Szenarien. Sei es in der Karriere, in Projekten oder im Privatleben. 

Sich auf ein Abenteuer einzulassen birgt Risiken und Chancen. Es kommt darauf an was wir daraus machen.
von DID58000 15 Mär, 2017
In diesem Buch werden einige Beispiele zu Mediationen bei Bauprojekten vorgestellt, wobei hier auch Überlegungen angeführt sind, welche mediativen Möglichkeiten es in bestimmten Situation sonst noch gegeben hätte. Gute Lektüre für Mediatorinnen und Interessierte. Allerdings keine leichte Kost ;-)...das ist ein Fachbuch.
von DID58000 15 Mär, 2017
Diese Buch kann ich jedem empfehlen, der sich mit sich, seiner Wahrnehmung und seiner Wirkung auf andere befassen möchte. 
Auch Führungskräfte, Teamleiter, Gruppenbegleiter, Projektleiter,...eigentlich alle, die selbst interagieren und Interaktion managen können sich die Grundzüge der Transaktionanalyse (TA) zu nutze machen. 

Wer verstehen will wie Menschen ticken und wie eine Interaktion beeinflusst werden kann, ist mit dieser Lektüre auf einem guten Weg.

von DID58000 15 Mär, 2017
Wir sind nicht immer Herr unserer Gefühle und Gedanken. Manchmal lassen wir den Löwen raus und das ist auch gut so. Es ist gut wenn wir für uns, für unsere Interessen und Bedürfnisse einstehen. 

In dieser Haltung fällt es uns nicht gerade leicht auch mal zurückzutreten, Ruhe zu bewahren und zu hören. Unser Löwe ist so präsent, dass wir unsere Aufmerksamkeit nicht auf Anderes richten können. Wir sind wie geistig gelähmt und treten auf der Stelle. Kein Löwe brüllt im vorwärts gehen. Denn vor lauter "Maul aufreißen" sieht er nichts. 

Lassen Sie den Löwen raus, es ist wichtig auch mal zu brüllen. Vergessen Sie jedoch nicht, wieder zurückzutreten und zu hören und zu schauen, wohin es Sie führt. 
von DID58000 15 Mär, 2017
Im Hier und Jetzt leben heißt, die Erfahrungen aus der Vergangenheit nutzen und damit die Zukunft beeinflussen. 
von DID58000 15 Mär, 2017
Was wir denken beeinflust unsere Wahrnehmung, unsere Ausstrahlung unser Verhalten und damit unsere Realität.
Kreisen Ihre Gedanken um Angst, Sorge, Verlust... oder um Vertrauen, Zuversicht, Gewinn,...? 

Was wir denken strahlen wir aus. Unsere Ausstrahlung beeinflusst unsere Umgebung. Wir bekommen den Spiegel vorgehalten. Strahlen wir Ärger aus wird die Reaktion darauf Verägerung sein, was uns wiederum verägert,...

Strahlen wir Freude aus, lassen sich andere davon anstecken und freuen sich mit uns, das macht uns wiederum froh...

Wissen Sie was es heißt die Macht über seine Gedanken zu haben?
Es heißt das wir selbst für unsere Gedanken verantwortlich sind, niemand sonst. 
Es ist unsere Entscheiden in welche Richtung wir unsere Gedanken kreisen lassen.
Und damit ist es unsere Entscheidung was wir ausstrahlen.
Es ist unsere Entscheidung, wie andere usn wahrnehmen.
Und damit haben wir es selbst in der Hand, wie es uns geht.

Wir sind selbst für uns und unsere Gedanken verantwortlich, niemand sonst.
Weder Partner, Familie, Freunde noch Chef, Mitarbeiter oder Kollegen, nur wir selbst tragen die Bürde unseres Gemütszustands.
Share by: